loader image

FC Thun Berner Oberland

gäge
Yverdon Sport FC
Mo, 17.10.2022
20:15 Uhr
Stockhorn Arena

Platin-Partner

Gold-Partner

Livestream

Starteuf

Präsentiert von

Die Startaufstellung wird ab einer Stunde vor Spielbeginn bekannt gegeben.
38Mateo Matic (T)
6Leonardo Bertone
7Miguel Castroman
10Dimitri Oberlin
19Jan Bamert
23Marco Bürki (C)
24Roland Ndongo
27Daniel Dos Santos
34Nicola Sutter
35Valmir Matoshi
37Lucien Dähler
1Andreas Hirzel (T)
4Fabian Rüdlin
8Gabriel Barès
9Gabriel Kyeremateng
11Omer Dzonlagic
13Nicolas Lüchinger
16Justin Roth
17Alexandre Jankewitz
29Nias Hefti
V ZiswilerVasicWyssenToureJosué
K. A StuckiAhmedLekajLoosliMackaj

Lade dir das aktuelle Matchblatt kostenlos als PDF herunter

Anzeige

Mir gäge Yverdon Sport FC

Anzeige

Der FC Thun Berner Oberland trifft heute Abend auf Yverdon-Sport. Beim zweiten Heimspiel innert drei Tagen wollen die Thuner eine Reaktion auf die Niederlage vom Freitag zeigen. Anpfiff ist um 20:15 Uhr.

Die Erholungszeit für die Mannschaft von Trainer Mauro Lustrinelli war kurz. Klar spüre man den Körper in einer englischen Woche mit drei Spielen innert sieben Tagen etwas mehr als sonst. Dies spiele aber keine Rolle, hält FC Thun-Verteidiger Nicola Sutter fest. Im Gegenteil: „Als Fussballer will man so viele Spiele wie möglich bestreiten“, so Sutter. Gegen Yverdon-Sport gilt es nun eine Reaktion auf die Niederlage vom Freitag zu zeigen. Der Aufsteiger von vorletzter Saison hat einen soliden Saisonstart gezeigt und zuhause im Stade Municipal bereits etlichen Gegnern ein Bein gestellt. Auch der FC Thun Berner Oberland verlor auswärts in Yverdon mit 1:3. In der Stockhorn Arena liegen die Vorteile aber nun auf Seiten der Thuner, ist Nicola Sutter überzeugt. „Das Publikum, der Kunstrasen und unsere Entwicklung sprechen für uns.“

Barès und Castroman verletzt / Dos Santos zurück bei der Mannschaft
Aktuell plagen den Club Verletzungssorgen. Abklärungen haben ergeben, dass sich die beiden Mittelfeldspieler Miguel Castroman und Gabriel Barès eine muskuläre Verletzung zugezogen haben und deshalb 2-3 Wochen ausfallen werden. Zudem sind Stürmer Yannick Toure und Verteidiger Erik Wyssen angeschlagen. Positiv verläuft aktuell die Genesung jener Spieler, die sich schwerwiegender verletzt haben. Daniel Dos Santos konnte nach seiner Bänderverletzung zuletzt bereits wieder mit der 1. Mannschaft trainieren – wobei es bis zum Comeback noch Geduld braucht. Bei Goalie Nino Ziswiler und Verteidiger Uros Vasic verläuft der Heilungsverlauf derzeit nach Plan.

Anzeige

Spielersituation

Verletzt:

  • Dos Santos
  • Ziswiler
  • Vasic
  • Barès
  • Castroman
  • Toure
  • Wyssen
  • Loosli
  • Lekaj

Saisonbilanz

Das letzte Duell: 

29.07.2022
Yverdon Sport FC – FC Thun Berner Oberland 3:1

Direkte Duelle in der vergangenen Saison:

21.05.2022
FC Thun Berner Oberland – Yverdon Sport FC 2:1

25.02.2022
Yverdon Sport FC – FC Thun Berner Oberland 2:2

30.10.2021
Yverdon Sport FC – FC Thun Berner Oberland 1:0

03.08.2021
FC Thun Berner Oberland – Yverdon Sport FC 3:0

Anzeige

Matchankündigung

Anzeige

Anzeige

Tippspiel

Präsentiert von

Leonardo Bertone zum heutigen Tippspiel

Hauptgewinn:
Eine Safari im Wert von 10'000.– gesponsert von Geo Tours.

Tagespreis:
Ein Trikot von FC Thun-Mittelfeldspieler Leonardo Bertone

Das Tippspiel ist leider geschlossen. Versuche dein Glück vor dem nächsten Match.

Alle Einsendungen nehmen automatisch an der Auslosung des Hauptgewinns am Ende der Saison 2022/2023 teil.

Der Tagespreis wird nach dem Spiel unter allen richtigen Einsendungen ausgelost. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird per E-Mail benachrichtigt.

Teilnahmeschluss des heutigen Tippspiel ist bei Anpfiff des Spiels FC Thun Berner Oberland – Stade Lausanne-Ouchy.

Wir wünschen allen Teilnehmenden viel Glück!

Sponsoren und Partner

Anzeige

Silber-Partner

Bronze-Partner

Medical-Partner

Unterstützende Vereine

Anzeige

EnergieThun_22_23

Entertainment

Anzeige

Bilderrätsel

Unterwegs mit

Das letzte Duell in der Stockhorn Arena zwischen dem FC Thun Berner Oberland und dem FC Yverdon-Sport fand vergangenen Mai statt. Damals erzielte Jousé das Thuner Führungstor. Die Parite endete schliesslich mit einem 2:1 Sieg für die Thuner. Josué's sehenswertes Tor seht ihr in diesem Video.

Anzeige

Entertainment

Anzeige

Die Fussballanekdote

Der FC Thun anno dazumal. Das Peter Trachsel Sextett und die Sängerin Rita schrieben 1982 einen exklusiven Song über den FC Thun. Dieser spielte damals noch in der 2. Liga. Die Band ist übrigens in neuer Konstellation seit kurzem wieder unterwegs und zwar unter dem Namen: Rita T. and Friends (www.ritat.net). Eine Prise purer Nostalgie. Viel Spass beim Hören.
Unsere Fussball-Anekdoten verpasst? Kein Problem. Unter matchprogramm.fcthun.ch/archiv findest du alle digitalen Ausgaben dieses Jahres.

Bild der Woche

Seit 2014 ist Nicola Sutter in der 1. Mannschaft des FC Thun Berner Oberland. Seither hat der Innenverteidiger bereits über 200 Partien für unseren Club bestritten und dabei 13 Tore erzielt. Für seine Treue zum Club wurde er vergangenen Freitag von Sportchef Dominik Albrecht und Präsident Andres Gerber geehrt. Im Vorfeld des Spiels gegen Stade Lausanne-Ouchy erhielt er ein Trikot mit der Nummer 200. Sutter ist der Sohn vom ehemaligen Profi René Sutter und der Neffe von St. Gallen's Sportchef Alain Sutter. Via Nachwuchs des FC Thun und dem FC Dürrenast schaffte er den Sprung in den Profisport. Im heutigen Business ist es nicht selbstverständlich, dass ein Spieler so lange beim gleichen Club spielt. Danke Sutti für dein Einsatz, deine Treue und dein Härzbluet!
Seit 2014 ist Nicola Sutter in der 1. Mannschaft des FC Thun Berner Oberland. Seither hat der Innenverteidiger bereits über 200 Partien für unseren Club bestritten und dabei 13 Tore erzielt. Für seine Treue zum Club wurde er vergangenen Freitag von Sportchef Dominik Albrecht und Präsident Andres Gerber geehrt. Im Vorfeld des Spiels gegen Stade Lausanne-Ouchy erhielt er ein Trikot mit der Nummer 200. Sutter ist der Sohn vom ehemaligen Profi René Sutter und der Neffe von St. Gallen's Sportchef Alain Sutter. Via Nachwuchs des FC Thun und dem FC Dürrenast schaffte er den Sprung in den Profisport. Im heutigen Business ist es nicht selbstverständlich, dass ein Spieler so lange beim gleichen Club spielt. Danke Sutti für dein Einsatz, deine Treue und dein Härzbluet!

Anzeige

Härzbluet

Anzeige

Rund CHF 80'000 Härzbluet-Spende

Der Verein Härzbluet FC Thun hat wieder einmal etwas Grossartiges zustande gebracht: Es sind in diesem Jahr wiederum rund CHF 80’000 von Härzbluet-Spenderinnen und -Spendern eingegangen. Der FC Thun Berner Oberland bedankt sich von Herzen für diesen grossartigen Support! MERCI HÄRZBLUET!

Goal-Rappen

Jetzt beim Härzbluet Goal – Rappen mitmachen! Spende spielerisch einen kleinen Rappenbetrag für jedes Goal, das der FC Thun Berner Oberland in der Saison 2022/23 erzielt.

Herzlichen Dank für deine Unterstützung! Hier geht’s zum Spiel.

 

Anzeige

Chlini u grossi Clubgschichte

Anzeige

Sieg gegen Yverdon - der Anfang einer grossen Geschichte

Heute schauen wir in die Saison 1952/1953. Der FC Thun Berner Oberland spielte damals in der 1. Liga in der Zentralgruppe und gewann diese überlegen mit zehn Punkte vor Nordstern Basel. Im Kampf um den Aufstieg in die National League B warteten anschliessend Yverdon-Sport und der SC Brühl auf die Thuner. Wie heute galt Yverdon als heimstarkes Team. Laut dem damaligen Spielbericht stellte Yverdon ein agiles und sehr schnelles Team, dass die starken Thuner fordern sollte – vor allem auch dank starkem Support von 3000 Zuschauerinnen und Zuschauern, die die Waadtländer anfeuerten. Die Thuner gaben sich aber wie bereits die ganze Saison cool. Sie liessen ein erstes Feuerwerk der Waadtländer zu Beginn ins Leere laufen und der starke Goalie Roth hielt den FCT in der Anfangsphase im Spiel. In der zweiten Halbzeit zog der FC Thun die Schraube an und Frischkopf und Tellenbach trafen zum Thuner Sieg. Später bezwang der FCT auch den Ostschweizer Gegner Brühl mit 5:1 und stieg in die NLB auf. Es war der Anfang einer ersten sehr erfolgreichen Phase des Clubs, die 1955, also zwei Jahre nach dem Aufstieg, in der erstmaligen Teilnahme im Cupfinal mündete. Wer weiss, was ein heutiger Sieg gegen Yverdon alles auslösen kann. In diesem Sinne eine spannende Partie. Hopp Thun!

15.07.1953
Yverdon – Thun 0:2
Aufstellung Thun: Roth; Leoni, Kropf; Grünig, Aebi, Bähler; Tellenbach, Rothenbühler, Bernasconi, Schneiten, Frischkopf

Anzeige

Aktionen

Anzeige

Trikots 22/23
Daunenjacke

Anzeige

Das Spiel wird Ihnen präsentiert von